пятница, 24 июня 2011 г.

Das neue Final Cut Pro X. Das verändert alles in der Post!

Apple hat gestern das neue Final Cut Pro X vorgestellt. Es erinnert vom Still her an das neue Betriebssystem Line. Das Programm an sich ist total neu programmiert und es hat jetzt endlich die 64-bit Unterstützung, so dass man alles aus seinem System raus holen kann. Es ist ein komplett neues Interface und auf den ersten Blick erinnert sich an iMovie, wenn man aber genauer hinschaut sieht man aber einige Unterschiede.







Die bessere Integration in Mac OS, das heißt der Schnitt muss einfach schneller werden. Es soll stabiler laufen und schneller seine Funktionen erfüllen.





Eine große Neuerung und ich denke sie wird viele Ful Cut Nutzer freuen - es gibt kein Rendern mehr! Das heißt, wenn man einen Clip importiert hat ist er in dem richtigen Format und kein Rendern ist mehr nötig.Das Importieren dauert aber etwas länger.





Es gibt auch viele weitere Dienste die beim Import für automatische Verbesserung der Audioqualität, Personenwiedererkennung sowie auch Image Stabilisierung.


Weitere Futures im Übersicht



Revolutionärer Videoschnitt
• Durch die Magnetic Timeline wird das Zusammenstellen von Clips ganz einfach – ohne Clip-Kollisionen und Sync-Probleme.
• Mit Clip Connections können Schnittbilder, Soundeffekte und Musik mit der Timeline verbunden werden.
• Durch das Gruppieren von Clips bleibt der Videoschnitt übersichtlich. Und bei Bedarf sind Einzelclips sofort wieder verfügbar.
• Der Inline Präzisions-Editor ermöglicht exaktes Timing in der Timeline.
• Mit Auditions kann man direkt in der Timeline auf alternative Aufnahmen, Grafiken oder Effekte zugreifen.

Bestens organisierte Medien
• Flexible Importfunktionen für eine Vielzahl von Formaten, wie natives AVCHD, H.264 aus DSLRs und vieles mehr.
• Die automatische Inhaltsanalyse erkennt Kamerametadaten und analysiert Aufnahmen im Hintergrund.
• Analyseoptionen helfen bei Stabilisierung, fortlaufender Verschlusskorrektur und Verbesserung der Audioqualität.
• Schon bei der Auswahl von Clipbereichen können Suchbegriffe erstellt und eingesetzt werden.
• Intelligente Sammlungen machen das dynamische Organisieren von Inhalten einfach – jede Aufnahme ist nur wenige Klicks entfernt.

Unglaublich leistungsstark
• Die neue 64-Bit Architektur nutzt für größere Projekte den gesamten Arbeitsspeicher des Systems für noch eindrucksvollere Effekte.
• Cocoa macht Final Cut Pro reaktionsschneller und bietet mehr interaktive Funktionen für noch intuitiveres Arbeiten.
• Final Cut Pro nutzt die GPU der Grafikkarte und aller Prozessorkerne im Mac für mehr Speed.
• Die Verarbeitung im Hintergrund ermöglicht unterbrechungsfreies Arbeiten.
• Die von ColorSync verwaltete Farb-Pipeline sorgt für exakte, einheitliche Farbwiedergabe in allen Programmen.

Fantastische, anpassbare Effekte

• Mit der Effektvorschau sieht man sofort, wie sich Effekte auf das Material auswirken.
• Intuitive Steuerelemente helfen beim Ändern von Titeln, Übergängen und Effekten.
• Präzise Effektsteuerung mithilfe des Keyframe-Editors direkt in der Timeline.
• Pfeile zum Markieren von Start- und Endpunkten fürs Anpassen des Ken Burns Effekts.



... und vieles mehr. Das neue Programm ist bei Apple Store zu holen

Комментариев нет: